Alben fürs Fest

Pünktlich zu Weihnachten noch mal ein Überblick über einige aktuelle Releases: Turbulence, Zoro, die Riddims Thug Funk, Black Marianne und Time X sowie der Mix “Still Rockin Steady”.

Turbulence - Do Good - Cover“Do Good” von Turbulence ist bereits das zweite Albums des Singers für Produzent Brotherman und dessen Minor7Flat5-Label. Wer mit dessen Produktionen vertraut ist, weiß was zu erwarten ist: Modern Roots und Lovers auf hohem Niveau, wie üblich mit hervorragenden Backings (u.a. die Firehouse Crew). Turbulence hat sich in den vergangen Jahren als Spitzenkraft im Reggaecircuit etabliert und stellt auch auf diesem Album wieder seine Vielseitigkeit unter Beweis. Gelungen!
Zoro - Gugs News - CoverEin wenig wie eine Mischung aus Turbulence und Tony Rebel klingt Zoro, ein Sänger aus Südafrika, dessen Album “Gugs News” in Schweden aufgenommen wurde und via Juju Records veröffentlicht wird. Größtenteils tradionalistischer Roots-Reggae wird darauf vor allem in der zweiten Hälfte ergänzt mit einigen Afrobeat- und Kwaito-Einflüssen wie z.B. bei “Cry of the people”, aber auch elektronischen Sounds. Zoro zeigt dabei sowohl als Sänger wie auch als Deejay großes Talent. Abwechslungsreich und interessant.
Vom französischen Elohim-Label kommt ein Sampler des “Black Marianne”-Riddims. Mit dabei sind einige Namen, die auch Nichtkennern der Szene bekannt sein könnten, wie etwa Lyricson oder Papa Tank. Der Riddim selbst ist ein typischer Modern Roots-Riddim, nichts außergewöhnlich aber auch nicht schlecht, die Tunes dementsprechend. Kann seine Freunde finden, wird aber nicht für Begeisterungsstürme sorgen.
Ähnliches lässt sich über den bereits vor eine Weile erschienenen “Time X”-Riddim von Stonerock sagen – Modern Roots auf überdurchschnittlichem Niveau mit Tunes z.B. von Fitta Warri, Uwe Banton oder Thai Stylee, eingängig und solide, auch nicht unbedingt der nächste Hit-Riddim aber fürs Roots-Segment durchaus geeignet.
Ein Dancehall-Riddim im 2000er-Style ist “Thug Funk” von Bassrunner Productions (und damit dem Eindruck gegenläufig, dass in Deutschland fast nur noch in Roots gemacht wird). Mit “Thug Funk KW” von Obergräfenheins Finest Ronny Trettmann und “Ticktack” von Mono & Nikitaman bekommt der Riddim jetzt nochmal Nachschub.

Turbulence - Do Good - CoverUnd schließlich sei auf den zweiten Teil der “Rocksteady”-Mixes des Berliner Selectors Dawee von SWS hingewiesen. Dem großen Erfolg des ersten Teils dürfte “Still Rockin’ Steady” eigentlich in nichts nachstehen. Wieder finden sich neben bekannten Hits wie “Loving Pauper” “True True True”, “Ba Ba Boom Time” oder “When I Fall In Love” auch seltener gehörte Tunes dieses liebenswerten Reggae-Genres in einem einwandfreien Mixing + gelungener Verpackung, genau das richtige Geschenk für Hörer von RTL-Reggae-Radio wie auch Neulinge.