Neue Alben: Mono & Nikitaman / Irie Révoltés

Dieser Tage erscheinen mit “Für Immer” von Mono & Nikitaman sowie “Voyage” von den Irie Révoltés zwei Alben, deren Macher sich ihre Meriten vor allem durch Grassroots-Arbeit, sprich: ausgedehnte Tourneen erarbeitet haben. Sowohl für das Vokalisten-Duos als auch für die Big Band sind die Alben die zweiten LPs ihrer entstehenden Diskographie und damit vergleichbar mit dem zweiten Jahr von Bundesligisten, welches ja bekanntermaßen das schwierigste ist.

Mono & Nikitaman - CoverMono und Nikitaman passen sich mit ihrem Zweitling überwiegend dem aktuellen Trend zu langsameren Riddims an. Der Großteil der Produktionen stammt aus der Feder von Sam Gilly bzw. seinem House of Riddim-Studio, aber auch Riddims von Christopher Birch, Beres Hammond und natürlich auch Teka werden verwendet. Stilistisch sind beide lang genug dabei, um sich sicher zu fühlen und natürlich auch bestens aufeinander abgestimmt – die Innenverteidigung steht, könnte man sagen. Die Texte drehen sich um sich selbst, Kritiker bzw. Hater, Radio, gegen Nazis, Krieg und soziale Mißstände, gewohnt engagiert also. Reicht für das eine oder andere Tor, so dass die Fans jubeln werden – ob der Spielstil auch neutrale Zuschauer überzeugen kann wird sich zeigen.
Irie Révoltés - CoverDie Irie Révoltés aus Heidelberg kommen ja bekanntermaßen tatsächlich in Mannschaftsstärke, also zu elft, auf Deutschlands Bühnen, und haben sich damit das nötige Selbstvertrauen für ein souveränes zweites Album erspielt, das wie der Vorgänger stilistisch offen für Einwechslungen bleibt – so z.B. “Funkjoker” Toni L., für den sie mit “Ready” einen gut funktionierenden Funkreggae-Tune gebastelt haben, der ihm durchaus gut zu Gesicht steht. Auch Tunes wie der Opener “Papiers”, das swingende “Mouvement” oder das treibende “Voyage” zeigen die Versatility der Band und verleihen der gelungenen Platte ein abwechslungsreiches Gesicht. Einzig der Style der drei Vokalisten bleibt weiterhin gewöhnungsbedürftig, erfüllt aber, ebenso wie die teils kontroversen Lyrics, wenigstens das Merkmal der Markanz. Reinhören empfohlen, möglicherweise auch bei der Ende März beginnenden Deutschland-Tour.

“Für Immer” ist am 24. 2. via Rootdown / Souldfood erschienen.
“Voyage” erscheint am 24. 3. via Skycap / Rough Trade.
[ Mono & Nikitaman – Homepage ]
[ Irie Révoltés – Homepage ]